Ölwehr/Umweltschutz

 

Ölwehr (Ölschadensbekämpfung genannt) ist ein Sammelbegriff für Einheiten der Feuerwehr  deren Aufgabengebiet die Bewältigung von Einsätzen mit gefährlichen Stoffen, insbesondere Mineralölprodukten,  zu Lande und auf dem Wasser ist.

Ölwehren können Feuerwehr  intern oder überörtlich, zum Beispiel auf Landkreisebene, organisiert sein, wobei sie sich dann aus Einheiten verschiedener Feuerwehren zusammensetzen.             

öl1

Bei Einsätzen auf Gewässern kommen Ölsperren, Wringer, Skimmer, Ölseparatoren, Streugut und Vliese zum Einsatz. Diese Geräte und Materialien sind teils auf speziellen Anhängern verstaut.

 öl2

Ziel ist es, das Öl mit Hilfe einer Ölsperre zu stoppen und soweit möglich vom Wasser zu trennen. Ein solcher Einsatz ist mit einem erheblichen Material-, Personal- und Zeitaufwand verbunden.

 Der Fachbereich Ölwehr wurde in unserer Feuerwehr in den 80er Jahren geschaffen und nimmt heute eine zentrale Rolle im Umweltschutz ein. Die stetig steigende Zahl an außergewöhnlichen Ereignissen und Naturkatastrophen, wie Überschwemmungen, stellen auch die Feuerwehren immer wieder vor neue Herausforderungen.

Auch die überörtliche Hilfe die weit über die Landkreisgrenzen hinaus angenommen wird, ist in unserer heutigen Gesellschaft kein Thema mehr und wird dankend angenommen.

öl3Schon längst geht es dabei nicht nur mehr um vollgelaufene Keller, sondern auch die Heizöltanks in den Kellern stellen dabei zunehmend ein Problem dar. Laufen die Keller bei Überschwemmungen voll, werden dabei die Heizöltanks hoch gedrückt und dabei gekippt. So kommt es in Überschwemmungsgebieten mittlerweile zu sehr großen Umweltkatastrophen durch auslaufendes Heizöl. Die Folgeschäden für die Eigentümer der Grundstücke und der Natur stellen dabei neben der eigentlichen Überschwemmung eine weitere und längerfristige Katastrophe dar.

 Sie können sich sicherlich vorstellen, wie ein Gebäude aussieht wenn nicht nur Wasser sondern auch 1.000 Liter Heizöl aus einem Tank in einer rotbraunen Brühe durch ein Wohnhaus läuft.

Leider nimmt die Wichtigkeit einer guten Ölwehr und Hochwasserabwehr zu.

Gerätschaften hier in Altenerding:

Rüstwagen mit kompletter Ölwehrausrüstung und Auffangbehälter mit einer Kapazität für 12.000 Liter. Zudem werden noch Flüssigkeitssperren, Schachtabdeckungen und mehrere Gullieier mitgeführt.

Ölsanimat ein fahrbarer Ölabscheider  mit dem bei verschmutzten Wasserflächen das Öl vom Wasser getrennt werden kann.

100 Meter Ölsperren aufgeteilt: in 4 x 20 m und 2 x 10 m,  die im Notfall schnell auf den Gewässern eingebracht werden können.

Öl-Schleier und Ölvlies wird vor den Ölsperren eingezogen.

Ölbindevliesschlauch 3M (Schlängel): besonders für Gräben geeignet

öl4 öl5

 

Das separierte Ölgemisch sowie der Restinhalt des Ölsanimats wird dann von einer Entsorgungsfirma entsorgt oder gereinigt und wiederverwendet.

öl6 öl7

 

Die nächsten Termine

Montag den 30.07.2018
um 19:30
First Responder Übung
Freitag den 03.08.2018
um 18:00
Fahrschule
Freitag den 03.08.2018
um 19:30
Aktivenübung: Hoch- & Tiefbauunfälle
Copyright © 2018 FF Altenerding. All Rights Reserved.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen